Workflow

Murks im Final Cut Pro X Update 10.2.1?

Lesezeit: 80 Sekunden

Vor drei Tagen, am 19. Mai, kam FCP X in der Version 10.2.1 heraus. Ich habe das Update installiert und vorhin zum ersten Mal damit gearbeitet. Mein Footage heute: ein MP4-Video, 720p25, 5 Mbit/s. Technisch nix Dolles, aber sauber produziert und encodiert. Nach dem Importieren in FCP X kam mir das Material schon komisch vor, irgendwie ruckelig und unsauber. Erst nach einer ganzen Zeit der Rumklickerei fielen mir die Projekteinstellungen ins Auge.

Als erstes die Projekteinstellungen unter dem Tab “Info”: 720p25 – alles ok. Aber dann…

Final_Cut_Pro

Unter dem Tab “Bereitstellen” erscheint diese Info: 1280 x 720, 25i.

Final_Cut_Pro

Und das ist nun saudoof. Irgendwie nachvollziehbar wäre eventuell noch “50i” gewesen, was bedeutet hätte, dass die 25 progressiven (Voll)-Bilder in 50 Halbbilder aufgesplittet worden wären. Macht zwar keinen Sinn, weil die Halbbildinformation nicht vorhanden ist, aber dann wäre zumindest ein technisch TV-fähiges Format draus geworden. Jedoch aus 25 Vollbildern 25 Halbbilder (i wie interlaced) zu machen, ist nun grad Kappes. Dadurch wird erst Bildinformation zerstört und dann wieder dazugerechnet – und dann wird’s im Zweifelsfall ruckelig.

Ich könnte mir vorstellen, dass die Bildfehler, die ich oben beschrieben habe, dadurch entstanden sind – ich weiß es aber nicht. Kann irgendjemand das in seiner neuen Version nachvollziehen? Oder mir eventuell beschreiben, wie ich die “Bereitstellen”-Einstellungen auf “25p” ändern kann? Oder ist es ein Bug?

Ich arbeite relativ viel mit FCP und finde mich grundsätzlich ganz gut in der App zurecht – aber hier finde ich nun ausgerechnet keine Möglichkeit, die Einstellungen zu ändern. Vielleicht bin ich auch nur zu blöd. Schreibt’s mir gerne in die Kommentare. Danke!