Allgemein

Überleben im Medienmarkt

Lesezeit: 62 Sekunden

In den letzten Artikeln habe ich vor allem darüber geschrieben, was auf der Republica über die Entwicklung des Mediums Video diskutiert wurde. Aber die Konferenz in Berlin ist natürlich nicht das einzige Forum, das versucht künftige Arten von Mediennutzung antizipieren.

Ein Video von APA-OTS aus Wien über das “APA-IT Business Breakfast” fasst mögliche Trends recht anschaulich zusammen. Zum Ende hin wird es ein wenig PR-lastig, das vorab, dennoch fand ich die übergeordneten Aussagen prägnant genug, um den Clip hier einzubetten.

Die Speaker des Treffens vertreten die Ansicht, dass Nachrichten künftig…

  • …als “Snack Size Media” präsentiert werden. Häppchenweise, als leicht verdaubares Finger Food, gewissermaßen.
  • …der Bandbreite angepasst ausgeliefert wird, was besonders beim mobilen Medienkonsum am Smartphone interessant ist. Soll heißen: Bei schlechtem Empfang nur ein Text zum Thema, bei besserem Empfang mit Bildern und bei voller Bandbreite mit Video. Und zwar in einer Art und Weise, dass ich mich als User nicht über ewige Ladeversuche ärgern muss, sondern immer ein optimiertes Konsumerlebnis am Smartphone habe.
  • …auf Smart Data aufbauen. Algorithmen liefern dem User eine für ihn optimierte Auswahl an Inhalten.

Diese Strategien sollten Medienhäuser vorantreiben, um von “GAFA” (Google, Apple, Facebook, Amazon) nicht überrollt zu werden.

Quelle